Immer wieder erlebe ich, dass viele Leute sich innerlich verschließen. Ich habe schon Menschen gesehen, die Gitterstäbe in ihrer Aura hatten, oder sich eine Mauer um ihre Seele gebaut haben. Oft sind diese Begrenzungen von den Menschen selbst gemacht. Sie versuchen sich vor etwas zu schützen. Oft sind es Gefühle, die sie nicht fühlen wollen, wie Trauer, Wut oder Angst. Das Problem ist nur, dass sie so einen wichtigen Teil der Emotionen wegsperren und es ihnen so oft auch schwer fällt positive Gefühle zu fühlen. Vielen geht dabei die Lebensfreude verloren. Auch “ negative Gefühle“ können ihre positiven Seiten haben. Trauer hilft uns einen Verlust zu verarbeiten. Durch weinen heilen wir schneller und es ist als würden wir von innen heraus reingewaschen. Wut hilft unterdrückte Emotionen rauszulassen, Dampf abzulassen. Das kann unglaublich befreiend wirken. Angst ist eigentlich da um uns zu schützen. Die Angst macht uns aufmerksamer, schärft unsere Sinne und wir reagieren schneller. Alle diese Emotionen können wichtige Helfer für uns sein, wenn sie uns nicht im negativen Sinne überwältigen und wir die Kontrolle verlieren. Doch es ist nie gut, seine Emotionen zu unterdrücken. So entstehen Blockaden, die deinem Energiesystem und somit dir schaden können. Hab keine Angst vor deinen Gefühlen. Liebe und Vertrauen sind Kräfte, die alle Mauern einreißen können und die dir helfen mit deinen Gefühlen umzugehen. Sieh dir deine Gefühle an und versuche zu verstehen, was sie dir sagen wollen. Oder lass dir von jemandem helfen, Zugang zu deinen Gefühlen zu bekommen. Ich unterstütze dich gerne dabei. Was auch sehr hilft, sich sicher und beschützt zu fühlen, ist ein energetischer Schutzschild. Tipps dazu findest du in meinem Artikel Mein energetischer Schutz. Und natürlich kannst du auch immer deinen Schutzengel um Hilfe bitten.

09.09.2016 | Schlagwörter: Gefühle, Schutz,

Diesen Artikel weiterempfehlen: