Die heutige Botschaft kommt von Erzengel Isalyia. Sie ist der Erzengel der göttlichen Führung. Sie hat lange braune Haare und braune Augen. Sie trägt ein weißes Kleid, eine silberne Krone auf dem Kopf und hat weiße Flügel.

Neben unserer Intuition, unserem inneren Wissen, gibt es auch die Unterstützung von Gott und den Engeln. Wenn wir Vertrauen haben und uns dem Licht gegenüber öffnen, verbinden wir uns über unser Herzchakra mit der geistigen Welt. Wir sind zwar immer mit Gott über das Kronenchakra verbunden, doch wir müssen vertrauen um geführt zu werden. Die göttliche Führung ist kein Zwang, sie manipuliert nicht. Sie ist wie eine helfende Hand, eine Energie, die uns leiten kann, wenn wir es wollen. Wenn ihr am richtigen Ort, zur richtigen Zeit seid und dort die richtigen Leute trefft, dann seid ihr geführt. Vor allem, wenn euch dieser Gedanke kommt “ Das kann doch kein Zufall sein.“ schmunzeln wir Engel. Denn genau genommen gibt es keine Zufälle. Die göttliche Führung kann euch gemeinsam mit euerer Intuition auf den richtigen Weg führen. Denn wie schnell ihr zu eurem Schicksal gelangt, dass bestimmt ihr. Wir möchten euch helfen, auf euer Herz zu hören und euch Selbst zu vertrauen und mit Mut und Entschlossenheit euren Weg zu gehen.

Ein Beispiel, wie die Engel mich geführt haben :

Ende März war ich in Dortmund. Ich wollte mit der Straßenbahn fahren und habe nicht richtig auf den Namen der Bahn geachtet, weil der Richtige auf der Anzeigetafel stand. Bei der zweiten Haltestelle merkte ich, dass ich in der falschen Bahn saß und stieg aus. Der gleiche Fehler ist auch einem jungen Ehepaar passiert. Wir entschlossen uns gemeinsam zu Fuß zu gehen. Und da sie in die gleiche Richtung mussten, gingen wir zusammen. Die Sonne schien und der Spaziergang tat mir gut. Wir unterhielten uns sehr nett. Weit und breit fuhr keine Bahn, auch wenn wir bestimmt eine halbe Stunde gingen. Als wir an meiner Haltestelle ankamen und ich zu der Praxis gehen wollte, sagten die beiden, dass sie auch in die gleiche Richtung mussten und wie sich heraus stellte, sogar ins gleiche Haus wie ich. So etwas ist mir voher auch noch nie passiert. Ich habe mich sehr geführt gefühlt.

 

 

04.04.2018 | Schlagwörter: Monatsbotschaft,

Diesen Artikel weiterempfehlen: