Vor ein paar Tagen hatte ich mich zu einem Spaziergang aufgemacht. Ich war länger nicht draußen gewesen und ich sehnte mich nach frischer Luft und der Ruhe des Waldes. Schon bevor ich mich aufmachte tauchte immer wieder ein Bild in meinem Kopf auf: Ein wunderschönes, weißes Einhorn mit Flügeln und einem goldenen Lorbeerkranz auf dem Kopf. Also folgte ich meinem Gefühl. Kaum, dass ich den Pfad, der in den Wald führte betreten hatte, tauchten zwei Einhörner neben mir auf. Ein männliches und ein weibliches. Sie sagten, dass sie mich zur Königin begleiten würden. Ich war etwas aufgeregt. Ich wusste nicht, womit ich verdient hatte der Einhornkönigin zu begegnen. Wir bogen um eine Ecke und da stand sie. Sie begrüßte mich mit einem Nicken und bat mich, mich zu setzen und die Augen zu schließen, damit ich sie noch besser wahrnehmen konnte. Ich fragte sie nach ihrem Namen. Sie stellte sich als Arendion, Königin der Einhörner vor. Dies ist nun ihre Botschaft:

“ Viele von euch haben vergessen, dass es Einhörner gibt, obwohl sie lange im Gedächtnis der Menschen waren. Auch du hast als Kind viele Einhornbilder gemalt, die du über die Jahre vergessen hast. Erinner dich! Es ist jetzt wichtig, dass wir wieder erkannt und wahrgenommen werden. Wir wollen den Menschen und der Erde helfen.  Auch wenn wir mehr dem Wasser und dem Licht als der Erde verbunden sind. Viele von euch haben uns stets in ihren Herzen getragen und es ist jetzt Zeit sich an die alten Bande zu erinnern und sie zu erneuern. Nur so können wir näher zu einander finden und unser Licht leuchten lassen! Die die sich zu den Einhörnern hingezogen oder verbunden fühlen, redet darüber ! Malt uns oder ruft uns zu euch, wenn ihr in einem Wald spazieren geht. Wir sind viel näher, als ihr denkt. Engel und Einhörner arbeiten wieder enger zusammen um euch zu helfen und so das Licht in die Welt zu tragen. Glaubt und vertraut auf dass, was ihr in euren Herzen fühlt.“

03.11.2014 | Schlagwörter: Einhörner, Engel,

Diesen Artikel weiterempfehlen: